Vita

portrait Inge Gappmaier_credits Irene Waltersdorfer

.
.
.
INGE GAPPMAIER
arbeitet als freie Choreographin, Tänzerin, Tanzpädagogin und Tanzwissenschafterin mit Basis in Wien.

Ihr besonderes Interesse gilt Linien und Logiken in deren Ambivalenz, Verortung, Verschiebung und Auflösung. Der menschlichen Körper und dessen zeitgenössisches Selbst-Verständnis in konkreten, imaginierten sowie projizierten Umfeldern und Strukturen steht im Zentrum ihrer Arbeit. Ihre künstlerische Forschung artikuliert sich vorwiegend zwischen den Bereichen Tanz, Performance und Installation.


ENGAGEMENTS und KOOPERATIONEN u.a.
brut Wien, Junges Volkstheater Wien, Ganz Novi Zagreb, Wiener Staatsoper, Tanztage Pelzverkehr Klagenfurt, TanzhafenFESTIVAL Linz, Landesmusem Linz, Galerie Raumschiff Linz, Tanzplattform Deutschland 2015


AUSBILDUNG
2016              MA Choreographie und Performance
.                      Institut der Angewandten Theaterwissenschaft, JLU Gießen
2011               BA Zeitgenössische Tanzpädagogik
.                      Konservatorium Wien Privatuniversität
.                      mit Erasmus-Semester an der Dans och Circushögskolan in Stockholm
2007             Matura
.                      Gymnasium der Abtei Schlierbach


STIPENDIEN | AUSZEICHNUNGEN
2020             Startstipendium für Musik und Darstellende Kunst
.                      Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport
2018              Stipendium der Kulturabteilung der Stadt Wien
.                      für das Forschungsprojekt: „Tanzsystem Rosalia Chladek“
.                      in Zusammenarbeit mit Tanz-Archiv der MUK Wien
2016              DanceWEB Scholarship
.                      Impulstanz – Vienna International Dance Festival, Wien
2015              School of Exception
.                      Santarcangelo Festival Internationale del Teatro in Piazza
2014              Research Academy for Dance and Choreography
.                      Züricher Hochschule der Künste u. Institut für Theaterwissenschaft Universität Bern
2012              Förderpreis für herausragende Abschlussarbeiten 2011
.                      Prämierung der Bachelorarbeit „Tanz im öffentlichen Raum“
.                      Kulturabteilung der Stadt Wien

LEHRTÄTIGKEIT | u.a.
aktuell           Raum für Tanz (siehe Unterricht), Rückenglück Training
2012-16          Übungsleiterin beim Allgemeinen Hochschulsport der JLU Gießen
2013                Lehrauftrag am Institut der Angewandten Theaterwissenschaft der JLU Gießen
2011/12           interimsmäßige Leitung des Tanzstudios Dancework/Bad Hall
Workshops oder vergangene Kurse: Tanzquartier Wien, MuK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Pädagogische Hochschule Wien, RedSapata Tanzfabrik Linz, Bildungshaus Schloss Puchberg, Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz,  KinderUniKunst Wien, Turnverein Bad Hall, Union West Wien, Tanzwerkstatt Wien.

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT
2018-20         freie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektassistentin
.                       Tanz-Archiv der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
.                       .für die Ausstellung: Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne  (21.3.2019-10.2.2020) im Theatermuseum, Wien

PUBLIKATIONEN
– Rosalia Chladek-Tanzsystem. RevisitedDie Utopie von einer tanzenden Gesellschaft
in: Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne, hg. Andrea Amort, Hatje Cantz Verlag, Berlin 2019
– How to take care?
Co-Autorin: Paola Granato; in: How to built a manifesto for the future of a festival, kuratiert von Daniel Blanga-Gubbay und Livia Andrea Piazza, a project by Santarcangelo Festival Internationale del Teatro in Piazza edited by Silvia Bottiroli, Marzia Dalfini, Giulia Polenta, 2015
– Francesca Woodman: Grasping the in-between through photography
in: Case of Emergency: Emergent Writings on Live Art and Performance
Hg. David Frankovich, Hanna Maria Gullichsen, Vili van Nissinen und Diana Soria Hernández | Helsinki University Press, 2015


VORTRÄGE
– Stadt ohne Körper. Oder die Utopie einer tanzenden Gesellschaft
Indigo City. Die Stadt danach | Transdisziplinäre Impulsvorträge zu Utopie&Alltag – Körper&Raum | WESTSpace in Wien, 2020
The utopia of a dancing society
Post-Utopia and Europe in the Performing Arts | Universität Salzburg, 2020
Grasping the in-between
The Young: What matters? – International Postgraduate Conference | Utrecht University, 2015
LAPSody: 5th International Conference & Festival for Live Art and Performance Studies | University of the Arts, Helsinki, 2015


VEREINE und KULTURPOLITISCHES ENGAGEMENT
Interessensgemeinschaft Freie Theater, Vorstandsmitglied
Österreichischen Berufsvereinigung für Tanzpädagogik
ttp – TanzTheaterPerformance WUK, Mitglied
Wiener Perspektive, Working Group on Working Conditions