Woman walking down the side of a screen

Woman walking down the side of a screen
A tribute to Trisha Brown

Am 18. April 1970 macht Trisha Brown mit Man Walking Down the Side of a Building einen unbegehbaren Raum begehbar. Ein Tänzer geht, von Klettergurten gehalten, ein siebzigstöckiges Gebäude in New York aufrechten Ganges hinab. Ohne die physischen Grenzen zu überschreiten wird die Wirkung der Schwerkraft visuell aufgehoben. Etwas Gewohntes wird ins Ungewohnte gesetzt. Der Blick des Betrachters auf die Stadtarchitektur und die sich darin bewegenden Körper werden verkehrt, die Parameter der gewohnten Wahrnehmung überschritten.

2020, ein halbes Jahrhundert nach der Premiere von Man Walking Down the Side of a Building stelle ich mir die Frage nach der Betrachtungsweise von Körpern im virtuellen Raum, deren Wirkung auf unsere Wahrnehmung und der dort herrschenden Kräfte.
(Inge Gappmaier am 18. April 2020)

brut Wien: New Art on … line feat. Inge Gappmaier – Woman walking down the side of a screen. A tribute to Trisha Brown

Unterstützt von
brut CMYK black

Verweise
– Trisha Brown: Man Walking Down the Side of a Buildung auf der Homepage der Trisha Brown Dance Company
– Isa Wortelkamp: Man Walking Down the Side of a Buildng, in: tanz metropole provinz; Yvonne Hardt, Kirsten Haar (Hg.), LIT Verlag, Hamburg 2007